Mittwoch, 14. September 2011

Armer Flip!

Frauchen hat mich letztes Wochenende mit etwas herum spielen gesehen. Weil es geflogen ist, hat sie schon gedacht, dass es ein Biene ist und laut NEIN geschrieen. Dann hab ich mich natürlich länger nicht mehr zu dem grünen hüpfenden Ding hingetraut. Aber dann hat Frauchen die ganze Miesere entdeckt. Der arme Flip hat schon einen Haxn weniger gehabt.


Das ist "mein" Flip.


Beim Hypnotisieren von Flip.


Flip hatte nicht mehr wirklich was zu lachen. Dafür ich umso mehr. 


Und was passiert dann? Frauchen hat den geköpften Flip irgendwann in einer Ecke entdeckt. Geköpft war er aber nicht mehr so lustig wie vorher. Frauchen hat das schlechte Gewissen geplagt, weil sie es nicht geschafft hat, Flip von seinen Leiden zu erlösen und ihn mir überlassen hat. Sie hofft, dass er nicht sehr leiden hat müssen!


Armer, armer, Flip! RIP hinter der Regenbogenbrücke! 


Was habt ihr schon für Schandtaten vollbracht?
Freu mich über Anekdoten aus euren Nähkästchen. :-)

Kommentare:

  1. sag pia kann sein, dass du a bissl a falsches luder bist? also der grinser ist oscarreif!
    küßchen deine charlotte

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Thaya fängt "Flips" und Mäuse. Spielt damit, tötet sie und frisst sie auf. Jetzt im Herbst sind alle "Flips" schon ziemlich "altersschwach" und leichte Beute.
    LG Mel

    AntwortenLöschen
  3. Boah ... nee, hier tun sich ja Abgründe auf.

    Ich bin grün und habe Flügel. Ich verurteile jegliche Diskriminierung aller Flips, Libellen, Müllbrummer und wie sie alle heißen.

    Bei so was lässt man sich nicht mit der Kamera erwischen. Das erledigt man diskret.

    Kopfschüttelnde Grüße
    der Max

    AntwortenLöschen